Bildrechte: beim Autor

Ganz im Zeichen der "Inklusion" stand die Frühjahrssynode des evangelischen Dekanats am 28. Februar: Vertreterinnen und Vertreter der Kirchengemeinden und Einrichtungen berieten in Roth über die Möglichkeiten, Menschen mit Einschränkungen in ihrem Alltag zu unterstützen. Einen „Meilenstein für die Inklusion“ nannte Dekan Klaus Stiegler die Sitzung des kirchlichen Parlaments, mit der das Thema endgültig in der kirchlichen Öffentlichkeit angekommen sei. 

Die Einladung des Dekanats sorgte für große Resonanz: Vertreter aus den Kirchengemeinden und Einrichtungen des Dekanats kamen am Freitag zusammen um Diakon Gerhard Gehringer zum 50. Geburtstag zu gratulieren. Der Jubilar ist als Geschäftsführer des Evang.-Luth. Kirchengemeindeamts für eine ganze Reihe von Verwaltungsaufgaben im Dekanat verantwortlich. Mit seinen Mitarbeitenden betreut er die sechs Gemeinden der Gesamtkirchengemeinde Schwabach ebenso wie die übrigen 20 Kirchengemeinden zwischen Rohr und Wendelstein, Kornburg und Georgensgmünd.

Bildrechte: beim Autor

Die Zeiten, in denen Jugendarbeit mit der Gitarre unter dem Arm gemacht wurde, sind vorbei. Technische Möglichkeiten und eine kaum mehr überschaubare Medienvielfalt setzen hohe Maßstäbe für alle, die Jugendliche begleiten. Dass es auch in unserer Zeit Wege gibt, junge Menschen zu erreichen und Mitarbeitende für die Arbeit mit Jugendlichen zu begeistern zeigte die Evangelische Jugend im Dekanat Schwabach mit ihrem Mitarbeitertag am Samstag in Roth.

Bildrechte: beim Autor

Es war ein Festtag für die kleine Gemeinde am Rand des evangelischen Dekanats. Mit Dr. Martin Hoffmann hat nach einjähriger Vakanz ein neuer Pfarrer seinen Dienst in Röthenbach bei St. Wolfgang angetreten. Von Dekan Klaus Stiegler wurde der weitgereiste Theologe in einem festlichen Gottesdienst am Sonntagnachmittag in sein Amt eingeführt. Zuletzt war er als Dozent in Mittelamerika, wo er evangelische Theologie lehrte.

Bildrechte: beim Autor

Seit 100 Jahren gibt es den CVJM in Schwabach: Sein Gesicht hat sich über die Jahrzehnte immer wieder gewandelt. Und die Arbeit wurde immer den veränderten Zeitbedingungen angepasst. Geblieben ist der christlich motivierte Blick auf die Situation junger Menschen in der Gesellschaft. Mit einem Festgottesdienst in der Schwabacher Spitalkirche begeht der Jugendverband am 25. Januar 2015 um 10.00 Uhr sein Jubiläum. Dekan Klaus Stiegler wird die Predigt halten, als Ehrengast nimmt der Landessekretär des CVJM, Matthias Rapsch, an der Feier teil.

Die jährliche Tagung für Kirchenvorsteherinnen und Kirchenvorsteher ist im Dekanat Schwabach zu einer festen Tradition geworden. Immer am zweiten Wochenende im Januar findet sie statt, jedes Mal in einem anderen Tagungshaus in der Region. In den ersten Tagen des Jahres 2015 versammelten sich die Ehrenamtlichen aus den Kirchenvorständen in Pappenheim und machten sich gemeinsam auf die Spur der biblischen Psalmen in ihrem Alltag. Und auch in diesem Jahr war die Nachfrage nach Plätzen groß.   

Der Landesbischof der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Bayern, Heinrich Bedford-Strohm, und der Münchner Erzbischof, Kardinal Reinhard Marx, haben angesichts der Anschläge in Paris zum Dialog der Konfessionen und Religionen aufgerufen. Beim ökumenischen Gottesdienst zur Eröffnung der Gebetswoche für die Einheit der Christen in der Kirche St. Matthäus in München am Dienstagabend, 13. Januar, sagte Kardinal Marx in seiner Predigt: „Gerade jetzt sollten wir als Christen verstärkt den Dialog mit unseren muslimischen Mitbürgern und den religiösen Autoritäten des Islam suchen.

Darauf hat die Kirchenge­meinde Rohr seit elf Monaten gewar­tet: Am (...) Sonntag, 7. Dezem­ber, wird beim Gottesdienst um 15 Uhr in der Sankt-Emmerams-Kirche der neue Pfarrer Markus Wandtke in sein Amt eingeführt. Der 48-jährige Geistliche, der vergangene Woche mit seiner Frau Christine ins Rohrer Pfarr­haus eingezogen ist, war in den letz­ten 14 Jahren Pfarrer in der Luther-Kirchengemeinde in der oberfränki­schen Stadt Hof.

Bildrechte: beim Autor

Die Gemeinde stimmte das Adventslied „Macht hoch die Tür“ an: Auch ihrem neuen Pfarrer Joachim Nötzig sollen in Katzwang die Türen offen stehen. Der 47-jährige kehrt an den Ort zurück, wo er getauft und getraut wurde. Am Samstag wurde der Geistliche von Dekan Klaus Stiegler in sein Amt in der evangelischen Kirchengemeinde eingeführt: Dort wird er die erste Pfarrstelle übernehmen, die nach dem Ausscheiden von Pfarrer Christian Stuhlfauth mehrere Monate unbesetzt geblieben war.

Bildrechte: beim Autor

In den vergangenen Wochen verhärteten sich die Fronten in der Diskussion um die Innengestaltung der Stadtkirche St. Martin und St. Johannes d.T.