Überzeugender Prediger in Wort und Tat

Verabschiedung Lutz Domröse
Bildrechte: Evang. Dekanat Schwabach

Am Sonntag, 22. Februar, haben sich Pfarrer Lutz Domröse und seine Frau Heidi Domröse mit einem Gottesdienst aus der Kirchengemeinde Schwabach St. Martin verabschiedet. Nach neun Jahren Dienst in Schwabach wechselt Lutz Domröse ins Dekanat Aschaffenburg, wo er am 1. März die Gemeinde in Miltenberg übernehmen wird.

Dekanin Berthild Sachs entpflichtete Pfarrer Domröse von seinem Dienst in St. Martin und gab ihm aus der Tageslosung vom Sonntag ein Pauluswort mit auf den Weg: "Jesus Christus wird euch festmachen bis ans Ende" (1. Kor. 1,8). Sie dankte Lutz Domröse für seine Mitarbeit und würdigte ihn als einen überzeugenden, kreativen und fordernden Prediger, nicht nur in Worten, sondern auch in Taten. Als Beispiel nannte sie sein Engagment beim Thema Kirchenasyl und bei den Konficamps.

Den Gottesdienst mit gestaltet haben Diakon Bernd Reimann, Vertreter der Jugend und Stadtkantor Klaus Peschik an der Orgel. Ein Empfang nach dem Gottesdienst war wegen der Corona-Beschränkungen nicht möglich. Stattdessen standen für die zahlreichen Gottesdienstbesucher kleine Bocksbeutel aus der Region der künftigen Wirkungsstätte von Ehepaar Domröse und fair gehandelte Schokoladen zum Mitnehmen bereit.