Inklussisimo für Deutschen Engagementpreis 2020 nominiert

Inklussisimo für Deutschen Engagementpreis 2020 nominiert
Bildrechte: www.deutscher-engagementpreis.de

Das Projekt Inklusissimo des evang. Dekanats Schwabach ist für den Deutschen Engagementpreis 2020 nominiert. Zuvor ist Inklusissimo bereits mit dem Ehrenamtspreis 2019 der evang. Kirche in Bayern ausgezeichnet worden und geht nun ins Rennen um den Preis der Preise für freiwilliges Engagement. Ausgezeichnet wurde Inklusissimo für das herausragende Engagement im Bereich Religion und Inklusion. Der besondere Einsatz für barrierefreie Denk-Räume in der Kirche erfährt durch die Nominierung eine weitere hochrangige Anerkennung.

Chance auf bis zu 10.000 Euro Preisgeld

Inklusissimo hat jetzt die Chance, bei der feierlichen Preisverleihung des Deutschen Engagementpreises am 3. Dezember 2020 in Berlin geehrt zu werden. Auf die Gewinnerinnen und Gewinner der fünf Kategorien Chancen schaffen, Leben bewahren, Generationen verbinden, Grenzen überwinden und Demokratie stärken warten Preisgelder in Höhe von je 5.000 Euro. Eine Experten-Jury bestimmt die Preisträgerinnen und Preisträger dieser Kategorien. Über den mit 10.000 Euro dotierten Publikumspreis stimmen die Bürgerinnen und Bürger im Herbst 2020 online unter www.deutscher-engagementpreis.de ab.

Die Nominierung für den Deutschen Ehrenamtspreis 2020 ist für die 25 Inklusionsbeauftragten des evang. Dekanats Schwabach eine große Anerkennung ihrer bisher geleisteten Arbeit. „Gemeinsam ist es uns gelungen miteinander inklusive Denk-Räume für evangelische Kirchengemeinden im gesamten Dekanat zu schaffen“, freut sich Projektkoordinator Dr. Paul Rösch.