Inklusissimo erhält Ehrenamtspreis der Landeskirche

Ehrenamtspreis Inklusionsteam
Bildrechte: Inklusionsteam Dekanat Schwabach

Ein Film, der Ehrenamtspreis der Landeskirche, Applaus.
In Cham wurde am vergangenen Wochenende das Projekt „Inklusissimo“ ausgezeichnet. Ein Basisprojekt des Dekanats.


Rückblick:  Im Frühjahr 2013 starteten Mitglieder einzelner Kirchengemeinden unseres Dekanats gemeinsam mit Pfarrer Joachim Klenk und Dr. Paul–Gerhardt Rösch die ersten Denkräume für konkrete Inklusion in Kirchengemeinden des Dekanats zu schaffen. Es sollte zuerst aus der Perspektive Betroffener gedacht und dann Handlungsstrategien entwickelt werden.
Grundlage waren stets auch biblische Geschichten, die zu neuem Aufbruch ermutigen, daher auch das Boot als sichtbares Erkennungszeichen für Inklusissimo. Möglichst viele Menschen sollen bei kirchlichen Veranstaltungen und Angeboten „teilhaben“ können.
Denn genau das bedeutet der Begriff „Inklusion“, aus der Perspektive Betroffener.

Die Kirchengemeinde und das Dekanat benannten in den darauf folgenden Jahren erstmals einen Inklusionsbeauftragten, Inklusionsgottesdienste wurden gefeiert, bauliche Veränderungen angeregt, eine gehörlose Vikarin ausgebildet, Bewusstseinsbildung betrieben, eine eindrückliche Dekanatssynode zum Thema „Inklusion“ gestaltet.

Heute beteiligen sich 24 der 26 Dekanatsgemeinden. Gemeindefeste, Veranstaltungen und auch Gottesdienste, wurden zunehmend unter der inklusorischen Perspektive betrachtet und gestaltet.
Insgesamt 30 kleine und große Projekte konnten bis 2019 alleine im Dekanat Schwabach umgesetzt werden. H
inzu kommen mehrere Beratungen für Gruppen und Institutionen, so z.B. zur landesweiten Kirchenvorstandswahl 2018.

Diese Weg der kleinen Schritte von der Basis her wurde nun mit dem Ehrenamtspreis der bayerischen Landeskirche in Cham ausgezeichnet. Die Kerngruppe von „Inklussisimo“ mit 10 Personen aus dem Dekanat unter Begleitung der Präsidentin und des Präsidenten der Dekanatssynode, Isolde Böttger und Uwe Renner, nahm von Regionalbischof Klaus Stiegler den Preis entgegen.

(Pfarrer Joachim Klenk)

Der Film zur Ehrenamtpreisverleihung können Sie hier sehen: