Corona-Psalmenbuch

Logo Corona Psalmenbuch, KG Pfaffenhofen
Bildrechte: KG Pfaffenhofen

Kirchengemeinde Pfaffenhofen lädt zu einem außergewöhnlichen Projekt ein

Die Kirchengemeinde Pfaffenhofen hat ein spannendes Projekt ins Leben gerufen: "Das Corona-Psalmenbuch aus Pfaffenhofen". Entstehen soll ein Werk, gebunden aus den 150 Psalmen der Bibel, die als handschriftliche und künstlerisch interpretierte Werke von einzelnen Mitmenschen und Künstlern aus Pfaffenhofen, aus der Region und auch überregional gemeinsam geschaffen wird.

Es soll ein Symbol der Verbundenheit sein, ein Zeichen eines lebendigen Glaubens in der Gemeinschaft, in dieser Zeit der Pandemie, die jeden Menschen fordert und herausfordert. Es soll aber auch eine Erinnerung daran sein, dass man nur gemeinsam – auch und gerade in schweren Zeiten – etwas erreichen kann. Die Idee des "Corona-Psalmenbuches" ist, dass man sich in den belastenden Zeiten mit etwas beschäftigt, das Hoffnung und Mut macht. Wer die Sätze aus den Psalmen der Bibel mit der Hand schreibt, der meditiert und buchstabiert die alte Hoffnung neu für sich selber. Jede und jeder arbeitet für sich an dem Corona-Psalmenbuch, ist aber Teil eines großen Ganzen. Schreiben verbindet über Abstand und Entfernung hinweg und lässt jeden, der mitmacht, zu einem Teil der Gemeinschaft werden.

Von dieser heilenden und befreienden Wirkung des Schreibens wussten schon die Mönche, die lange vor dem Buchdruck die Bibel handschriftlich abgeschrieben haben. An diese heilende Tradition knüpft das Projekt der Kirchengemeinde Pfaffenhofen an. Seinen Platz soll das aufwendig gebundene Corona-Psalmenbuch nach Fertigstellung in der Mitte der Kirchengemeinde auf dem Altar der Ottilienkirche als Zeichen der Hoffnung finden.

Es ergeht herzliche Einladung zum Mitmachen! Weitere Informationen zu diesem Projekt und wie Sie dabei mitmachen können finden Sie hier.