Bayerische Landessynode tagt in Schwabach: Schwerpunktthema „Missionarisch Kirche“

Die 108 Mitglieder der Landessynode der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Bayern kommen vom 15.-19. April in Schwabach zusammen. Die Synode beginnt mit einem Eröffnungsgottesdienst am Sonntag, 15. April um 18 Uhr in der Stadtkirche St. Johannes und St. Martin (Martin –Luther-Platz 2, Schwabach). Predigerin ist Pfarrerin Juliane Fischer (Hallbergmoos).

Plenarsitzungen im Markgrafensaal

Die öffentlichen Beratungen der Synode finden im Markgrafensaal (Ludwigstraße 16) statt. Sie beginnen am Montag um 9 Uhr mit einer Andacht und der Begrüßung und Eröffnungsansprache der Präsidentin der Landessynode, Annekathrin Preidel. Nach dem Rechenschaftsbericht des Landessynodalausschusses schließt sich der Bericht von Landesbischof Heinrich Bedford-Strohm an.

Die Synode endet voraussichtlich am Donnerstagmittag.

Schwerpunktthema „Missionarisch Kirche“

Was muss geschehen, damit Menschen mit ihren heutigen Lebens- und Sinnfragen die Kirche wieder stärker als den Ort entdecken, an dem sie Gott begegnen können? Was können wir als Kirche dafür tun, dass Menschen im Evangelium die Antwort auf ihre Lebensfragen finden?

Das sind zwei Fragestellungen, mit denen sich die Synodalen schwerpunktmäßig am Dienstag befassen werden. Den Einstieg in den Thementag bildet um 9.15 Uhr nach der Andacht ein Vortrag von Hans-Hermann Pompe, dem Leiter des Zentrums „Mission in der Region“ der Evangelischen Kirche in Deutschland.

 Anschließend werden die Synodalen in sechs Workshops missionarische Initiativen kennenlernen und diskutieren:

  1. Musik: Kreative Kirche Witten
  2. Alternative Gottesdienste für Kinder: Messy Church
  3. Sprachfähigkeit: Konzertierte regionale Aktion Glaubenskurse
  4. Überkonfessionelles: Holy Spirit Night
  5. Interkulturelle Gemeindearbeit: Persische Gemeindegruppe aus Schwabach
  6. Kirche weltweit: Missionarische Kirche in einer Minderheitensituation – am Beispiel Brasilien

Nach den Workshops sollen im Plenum die Erträge der Diskussion für den landeskirchlichen Reformprozess „Profil und Konzentration“ festgehalten werden.

 

Weitere Themen der Synodaltagung

  • Die Synodalen werden über die Vorsteuerung der Haushaltsplanung 2020 beschließen.
  • Zur Entscheidung vorgelegt wird das Kirchengesetz zur Neuregelung des Anerkennungs- und Zuwendungsrechts der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Bayern.
  • Zum 1. Advent 2018 soll eine neue Perikopenordnung (d.h. die Ordnung der im Gottesdienst gelesenen Bibeltexte) in allen deutschen Landeskirchen eingeführt werden. Für die bayerische Landeskirche muss die Synode die Einführung beschließen.
  • Auf der Tagesordnung steht auch die Grundsatzentscheidung für eine „Jugendbildungsstätte Oberfranken“ in evangelischer Trägerschaft als neue unselbstständige Einrichtung der bayerischen Landeskirche.
  • Zum Thema „Segnung gleichgeschlechtlicher Paare“ liegt den Synodalen der Abschlussbericht einer gemischten Arbeitsgruppe mit Vorschlägen zum weiteren Verfahren vor.
  • Auch der Gemischte Ausschuss „Versorgung: den Übergang gestalten – verlässlich in die Zukunft gehen“ wird einen Abschlussbericht geben.

Livestream

Die Plenarsitzungen der Landessynode können ab Montag 9 Uhr im Livestream auf YouTube unter www.youtube.com/user/bayernevangelisch verfolgt werden. Hier finden Sie auch alle Videos rund um die Synode. Geplant sind die Übertragung der öffentlichen Beratungen im Plenum (Montag, Dienstag und Donnerstag jeweils ab 9 Uhr, Mittwoch ab 17 Uhr) sowie der Pressekonferenz (Mo 13.15 Uhr).

Johannes Minkus, Pressesprecher ELKB