Gottesdienste zur Woche für das Leben 2019

Bildrechte: beim Autor

Die Woche für das Leben 2019 widmet sich unter dem Titel »Leben schützen. Menschen begleiten. Suizide verhindern.« dem Anliegen der Suizidprävention und möchte die vielfältigen Beratungsangebote beider Kirchen für suizidgefährdete Menschen in der Öffentlichkeit stärker bekannt machen.

Der Auftakt zur Woche für das Leben 2019 in der Diözese Eichstätt und im Kirchenkreis Nürnberg bildet der
Ökumenische Eröffnungsgottesdienst am Samstag, 4. Mai 2019, 10.00 Uhr in der Evangelischen Stadtkirche Schwabach mit
Bischof Gregor Maria Hanke und Regionalbischöfin Elisabeth Hann von Weyhern.
Im Anschluss an den Gottesdienst stellen sich verschiedene Beratungs- und Hilfsangebote vor wie die Telefonseelsorge, die Selbsthilfegruppe „AGUS e.V.— Angehörige um Suizid", der Sozialpsychiatrische Dienst der AWO Mittefranken Süd, die Notfallseelsorge und die Schulseelsorge.

In Hilpoltstein findet am Sonntag, 5. Mai 2019, 17.00 Uhr ein ökumenischer Gottesdienst auf dem Marktplatz statt.
„Hörende“, und mit den „Händen Sprechende“, feiern diesen Gottesdienst gemeinsam.
Die beiden Kirchengemeinden von Hilpoltstein gestalten zusammen mit den Bewohnern und Mitarbeitern von Regens-Wagner Zell, der Lebenshilfe Roth-Hilpoltstein  und dem Auhof, Wohnen, Lernen, Arbeiten einen Gottesdienst zur „Woche für das Leben“.
Mit Musik, Spiel, Texten, Gebet und Worten in leichter Sprache werden die Veranstalter dieses tabuisierte Thema frei und offen ansprechen und gestalten.
Anschließend an den Gottesdienst sind alle eingeladen zu Brezen und Getränken, Unterhaltung und lachen.
Die Veranstaltung soll ein Fest des Lebens für die gesamte Familie und alle Bürger der Gemeinde sein.
Eingeladen sind alle, die gerne feiern und einen sinnvollen Nachmittag erleben möchten.
Bei schlechtem Wetter findet die Veranstaltung in der katholischen Kirche statt.