„Ich glaub. Ich wähl.": Kirchenvorstandswahlen.

Die Vorbereitungen sind voll im Gang für die Wahl der Kirchenvorstände am Sonntag, 21. Oktober 2018.
Im Dekanatsbezirk Schwabach sind rund 48.000 evangelische Christen aufgerufen in den 26 Kirchengemeinden ihr „Kirchenparlament“ zu wählen. Davon sind rund 900 Erstwähler, das heißt 14jährige, die dieses Jahr konfirmiert wurden.  
Der Kirchenvorstand ist eine evangelische Spezialität: Zusammen mit den hauptamtlichen Pfarrerinnen und Pfarrern leiten die Kirchenvorsteher auf Augenhöhe die Kirchengemeinde. Sie beraten und entscheiden die wichtigen Grundlagen einer Kirchengemeinde. Es geht um Gebäude und Finanzen, Mitverantwortung beim  Gottesdienst und dem Angebot der Gemeinde, das Personal, z.B. im Kindergarten, um die Auswahl eines Pfarrers/einer Pfarrerin, und um die geistliche Gesamtverantwortung.
Inzwischen konnten die Kirchengemeinden ihre Kandidaten und Kandidatinnen gewinnen. Die Wahllisten sind fertig.
Nun beginnen die Vorbereitungen für die Briefwahl: Erstmals wir die Wahl 2018 als allgemeine Briefwahl durchgeführt, das heißt, alle Wahlberechtigten erhalten bis  Ende September 2018 per Post ihre Wahlunterlagen und können damit per Briefwahl oder im Wahllokal vor Ort ihre Stimmen abgeben.
Wählen dürfen alle evangelischen Gemeindemitglieder, die am Wahltag 14 Jahre alt und konfirmiert sind.
Das Logo der Kirchenvorstandswahlen ist der „Wahl-Fisch“ mit dem Slogan: „Ich glaub. Ich wähl.“