100 Jahre CVJM in Schwabach: Gottesdienst am 25. Januar 2015

Aus einer Schwabacher Pfadfindergruppe ging vor hundert Jahren der CVJM hervor.
Seit 100 Jahren gibt es den CVJM in Schwabach: Sein Gesicht hat sich über die Jahrzehnte immer wieder gewandelt. Und die Arbeit wurde immer den veränderten Zeitbedingungen angepasst. Geblieben ist der christlich motivierte Blick auf die Situation junger Menschen in der Gesellschaft. Mit einem Festgottesdienst in der Schwabacher Spitalkirche begeht der Jugendverband am 25. Januar 2015 um 10.00 Uhr sein Jubiläum. Dekan Klaus Stiegler wird die Predigt halten, als Ehrengast nimmt der Landessekretär des CVJM, Matthias Rapsch, an der Feier teil.

KV-Tagung in Pappenheim findet großes Interesse

Die jährliche Tagung für Kirchenvorsteherinnen und Kirchenvorsteher ist im Dekanat Schwabach zu einer festen Tradition geworden. Immer am zweiten Wochenende im Januar findet sie statt, jedes Mal in einem anderen Tagungshaus in der Region. In den ersten Tagen des Jahres 2015 versammelten sich die Ehrenamtlichen aus den Kirchenvorständen in Pappenheim und machten sich gemeinsam auf die Spur der biblischen Psalmen in ihrem Alltag. Und auch in diesem Jahr war die Nachfrage nach Plätzen groß.

Bischöfe rufen zum Dialog der Konfessionen und Religionen auf

Der Landesbischof der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Bayern, Heinrich Bedford-Strohm, und der Münchner Erzbischof, Kardinal Reinhard Marx, haben angesichts der Anschläge in Paris zum Dialog der Konfessionen und Religionen aufgerufen. Beim ökumenischen Gottesdienst zur Eröffnung der Gebetswoche für die Einheit der Christen in der Kirche St. Matthäus in München am Dienstagabend, 13. Januar, sagte Kardinal Marx in seiner Predigt: „Gerade jetzt sollten wir als Christen verstärkt den Dialog mit unseren muslimischen Mitbürgern und den religiösen Autoritäten des Islam suchen. Ja, wir bitten um diese Gespräche, nicht nur im Rahmen eines einmaligen Events, sondern in einem gut vorbereiteten und langfristig angelegten Weg des Dialogs.“

Markus Wandtke ist neuer Pfarrer in Rohr

Darauf hat die Kirchenge­meinde Rohr seit elf Monaten gewar­tet: Am morgigen Sonntag, 7. Dezem­ber, wird beim Gottesdienst um 15 Uhr in der Sankt-Emmerams-Kirche der neue Pfarrer Markus Wandtke in sein Amt eingeführt. Der 48-jährige Geistliche, der vergangene Woche mit seiner Frau Christine ins Rohrer Pfarr­haus eingezogen ist, war in den letz­ten 14 Jahren Pfarrer in der Luther-Kirchengemeinde in der oberfränki­schen Stadt Hof.

Joachim Nötzig kehrt als Pfarrer nach Katzwang zurück

Die Gemeinde stimmte das Adventslied „Macht hoch die Tür“ an: Auch ihrem neuen Pfarrer Joachim Nötzig sollen in Katzwang die Türen offen stehen. Der 47-jährige kehrt an den Ort zurück, wo er getauft und getraut wurde. Am Samstag wurde der Geistliche von Dekan Klaus Stiegler in sein Amt in der evangelischen Kirchengemeinde eingeführt: Dort wird er die erste Pfarrstelle übernehmen, die nach dem Ausscheiden von Pfarrer Christian Stuhlfauth mehrere Monate unbesetzt geblieben war.

Hilfe für Flüchtlinge verstärken

Auf ihrer Herbsttagung hat sich die Landessynode der bayerischen Landeskirche, die vom 23. bis 27. November in Regensburg tagte, mehrfach mit dem Thema Flüchtlinge und Asyl beschäftigt. Neben den Haushaltsberatungen, bei der die Mittel für die Migrationsarbeit festgelegt wurden, diskutierten die Synodalen bei einer „Aktuellen Stunde“ über die Herausforderungen für die Kirchengemeinden und die diakonischen Einrichtungen.

Psalmen stehen im Mittelpunkt der KV-Tagung 2015

Die jährliche Tagung für Kirchenvorsteherinnen und Kirchenvorsteher findet vom 9. bis 11. Januar 2015 in Pappenheim statt. Auch in diesem Jahr wird wieder eine große Zahl von Anmeldungen erwartet, auch die Möglichkeit zur Teilnahme als Tagesgast wurde in den letzten Jahren vielfach genutzt. Motto des Treffens ist das Psalmzitat "Wohl dem Menschen", die Psalmen stehen im Mittelpunkt der Tagung. Eingeladen sind mehr als 200 Männer und Frauen, die in den Kirchenvorständen vor Ort mitarbeiten, zusammen mit den Pfarrerinnen und Pfarrern, die von Amts wegen den örtlichen Leitungsgremien angehören.

Kirche und Kommunen auf Augenhöhe

Kommunalpolitiker aus der Region stellten sich den Fragen von Pfarrer Joachim Klenk
Mit einem Podiumsgespräch begingen die Kirchengemeinden im Süden des evangelischen Dekanats den Reformationstag am 31. Oktober. Die politischen Gemeinden der Region folgten der besonderen Einladung und schickten ihre Vertreter (und eine Vertreterin) in die Rother Stadtkirche. Unter dem Motto „Christengemeinde und Bürgergemeinde“ stellten sich die Kommunalpolitiker den Fragen von Pfarrer Joachim Klenk, der den Festabend moderierte. Mit der gut besuchten Veranstaltung fand das kirchliche Themenjahr „Reformation und Politik“ einen prominenten Abschluss.

Marktplatzaktion: Aus der Sucht zurück ins Leben

Wie faszinierend der Umgang mit Spielkarten sein kann, zeigte Zauberer "Alfredo" an einem Stand der Diakonie am Donnerstag auf dem Schwabacher Königsplatz. Das Team der örtlichen Beratungsstelle „Glückspielsucht“ hatte sich mitten in der Stadt  platziert, um auf ein Thema aufmerksam zu machen, das allzu oft vernachlässigt wird: Wenn aus der Faszination des Spielens Abhängigkeit wird. Dabei kann den Betroffenen aus ihrer Not geholfen werden.

Seiten

Subscribe to Evang.-Luth. Dekanat Schwabach RSS